Am 6. Dezember 2016 wurde in der Schaddelmühle anlässlich des Lutherjahres 2017 das Projekt Reformation und Kunst eröffnet. Der Workshop diente auch dazu, dass sich die Kooperationspartner von den Städten Grimma, Mügeln, Leisnig und Döbeln, Vertreter der Kirche, der Künstlerhäuser Prösitz und Schaddelmühle, dem Leader-Verbund Leipziger Muldenland, Sachsenkreuz und dem Sächsischen Zweistromland – Ostelbien, dem Tourismusverband „Sächsisches Burgen- und Heideland“ e.V., sowie Vertreter evangelischer Bildungseinrichtungen und kommunaler Schulen erstmalig persönlich kennenlernen konnten.

In der Besprechung erläuterte der Leiter des Kulturfördervereins Schaddelmühle, Frank Brinkmann den Partnern die Ziele des Projektes.

Im Verlauf des Jahres 2017 sollen 4 Kunstwerke an bestimmten Abschnitten des Lutherwegs in Sachsen entstehen. Das Besondere besteht dabei in der Herangehensweise. Es werden eine Vielzahl von Akteuren und Altersgruppen einbezogen. In einem Workshop setzen sich Künstler und Jugendliche mit dem Thema der Reformation auseinander. Die Künstler bewerben sich im Rahmen einer Ausschreibung. Die Jugendlichen beteiligen sich über die Künstlerhäuser in unterschiedlicher Art und Weise an der Schaffung der Kunstwerke. Vor Ort werden weitere Akteure wie Heimatvereine einbezogen.

Derzeit läuft die Ausschreibung für die Künstler bis zum 18. September. Eine Jury die aus den Kooperationspartnern zusammengesetzt ist, wird dann die vier Gewinner ermitteln, deren Kunstwerke dann auf das Wirken Luthers und seine Bedeutung in der heutigen Zeit in unserer Region hinweisen.