Am 06.12.2016 fand in der Schaddelmühle der Eröffnungsworkshop zum Projekt „Reformation und Kunst“ statt. Ganz zu Anfang wurde das Projekt vorgestellt. Im Anschluss daran machten sich die Teilnehmer/innen mit dem Thema Reformation vertraut. Dr. Dirk Mütze, Leiter der evangelischen Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis referierte zum Thema „Zeitbild des Lebens in unserer Region zur Zeit der Reformation“.

Daniel Masiak referierte über den „Sächsischen Lutherweg im LEADER-Gebiet und stellte weitere Projekte am Lutherweg vor. Daran schloss sich der Vortrag von Manuela Kolster zum Vorhaben „Qualitätsmanagement am Sächsischen Lutherweg“ an. Ausgehend von ihren Erfahrungen bei der Gestaltung des Sächsischen Lutherwegs, brachte M. Kolster Beispiele für mögliche Themend er Kultur am Lutherweg in den Vortrag mit ein. Der Journalist Detlev Rohde sprach über die Öffentlichkeitsarbeit im Projekt. In der anschließenden Diskussion lagen die Schwerpunkte auf folgenden Themen: 1. Auswirkungen des Projektes auf andere Teile des Lutherweges, 2. Sozialisierte Kunst als Alleinstellungsmerkmal des Projektes.

 

Die Ergebnisse der Diskussionen in den Arbeitsgruppen zeigten die Vielfalt der zu bewältigenden Aufgaben im Projekt – von der Arbeit mit dem Thema Reformation über die künstlerische Tätigkeit und organisatorische Festlegungen bis hin zur Einbindung von Interessierten Bürgern in den Schaffensprozess der Künstler.

Artikel als PDF:
Workshop